Sammelsurium-Stuttgart
Sammelsurium-Stuttgart

Autos verschiedener Hersteller

Trolleybus von EHEIM und BRAWA

Zetor 25 Traktor von Chemoplast

Eine absolute Rarität sind die von Chemoplast in der Tschechoslowakei Ende der 1950er Jahre gefertigten Modelle. Dieser Zetor 25 Traktor ist etwa 22cm lang und besteht aus Bakelit, er hat einen Uhrwerkantrieb. In dieser Erhaltung eine Toprarität.

Renault LKW Blech von CIJ

Großer Blech LKW Typ Renault Fainéant des französischen Hersteller CIJ Compagnie IIndustrielle Du Jouet. Dieses Modell stammt aus dem Jahre 1957 und ist extrem selten, vor allem in so exzellenter Erhaltung. Ehemalige Bestellnummer war die 6/31.

Steha Käfer

Noch vor dem II. Weltkrieg wurde die Firma Steha in Neustadt bei Coburg von Hermman Steiner und den beiden Brüdern Otto und Karl Hausser gegründet. Otte Hausser war zu dieser Zeit auch Eigentümer der Firma Hausser-Elastolin, die er zusammen mit seinen Söhnen Kurt und Rolf führte. Sehr schnell war Steha der in Deutschland führende Hersteller für Gummifiguren und Fahrzeuge aus Gummi. Diese Position nahm man auch wieder nach dem Krieg ein und war damit bis in die 60er Jahre erfolgreich. Der Siegeszug neuer Kunststoffe bedeutete wohl letztendlich das Aus der Produktion. Zum Unternehmen gehörte, zumindest zeitweise, auch eine Märchenschau. Heute sind gut erhaltene Steha-Autos extrem selten und der abgebildete VW Käfer dürfte sicherlich 200.- Euro wert sein. Der Maßstab ist in etwa 1:35.

Schuco Mercedes C 111 5508 in blau

Eine absolute Toprarität ist dieses Modell von Schuco. Der C 111 von Mercedes hat den Maßstab 1:18 und wurde ab 1973 hergetsellt. Er hat einen mit Batterien betriebenen Elektroantrieb und eine blau durchgefärbte Kunststoffkarosserie. Sehr häufig sind die Modelle in orange zu finden, die Modelle in blau sind sehr selten.

Märklin Pico Autos

Zu den Märklin Autoraritäten gehören die Pico-Fahrzeuge im Maßstab 1:73 die nur etwa um 1940 hergestellt wurden. Die Autos sind aus Guss gefertigt, wie die Waggons bzw.Loks der Zeit. Es gibt nur zwei Fahrzeuge einen Kdf-Wagen und einen Mercedes-Rennwagen. Wir haben bis auf den silbernen Rennwagen auch alle bekannten Farbvarianten abgebildet. 

Matchbox Regular Wheels

Als die Firma Lesney im Jahre 1953 ihre ersten Matchbox-Modelle auf den Markt brachte, die so klein waren, dass sie in jede Hosentasche und in eine Streichholzschachtel passten, ahnte wohl niemand, welchen internationalen und langanhaltenden Erfolg diese Fahrzeuge haben würden. Bis Anfang der 70er Jahre wurden die Autos mit den sogenannten Regular Wheels ausgestattet, dann mussten man mit der Konkurrenz gleichziehen und stellte auf Fahrzeuge mit Leichtlaufrädern um (Superfast). Vor allem diese Modelle mit den alten Rädern sind heute gesuchte Sammlerstücke.

Zubehör von Matchbox

Matchbox-Autos der englischen Firma Lesney werden weltweit von unzähligen Menschen gesammelt. Bei Sammlern besonders beliebt ist das Zubehör, da man erst damit wirklich lebensnahe Szenen erstellen kann.

LEGO Autos und Zubehör

Zwischen 1958 und Mitte der 60er Jahre stellt LEGO eine ganze Anzahl an Modellautos im H0 Maßstab her, die damals von der Qualität durchaus mit den Wikingmodellen mithalten konnten. Heute kennen diese Fahrzeuge fast nur noch Sammler. Zu den Autos gab es auch passendes Zubehör wie Fahrradfahrer, Bäume oder eine Tankstelle.

Blechpeugeot 1:18

Französisches Blechauto der Firma J R D Typ Peugeot Maßstab ca. 1:18. Mit Einzelradaufhängung. Sehr selten.

Goliath von MS Brandenburg

Goliath aus DDR Produktion von Mechanische Spielwaren Brandenburg, Maßstab ca. 1:25. Bodenplatte und Gehäuse in Blech.

Märklin Baukastenauto 1103

Von 1933 bis 1955 war die Stromlinienlimousine im Märklinprogramm, wobei vermutlich die Mehrzahl der Modelle vor dem II. Weltkrieg gefertigt wurde. Das Modell ist aus Metall gefertigt und hat in etwa den Maßstab 1:16. Hier abgebildet ist eine absolute Rarität, nämlich ein Modell mit dem superseltenen Händlerverkaufsdisplay und der Sonderausstattung "Zurüstset elektrisches Licht".

Märklin Baukastenauto Mercedes Pullman

Diese Märklin Pullman-Limousine ist eine echte Rarität, handelt es sich doch nicht um einen Baausatz sondern ein Modell das bereits von Märklin zusammengebaut wurde. Sehr gut zu erkennen ist es am Originalkarton, der nur für die seltenen Fertigmodelle gemacht wurde. Diese konnten Händler extra kaufen vermutlich um sie im Schaufenster zu präsentieren oder an der Ladentheke den Kunden zu zeigen.

Märklin Baukastenauto Mercedes Rennwagen und LKW

Dieses Rennwagenmodell Nr. 1101 war für den Verkauf im französischsprachigen Ausland bestimmt. Interessant, dass man bereits in den 30er Jahren unterschiedliche Kartons gemacht hat, je nach Exportziel. Der LKW wurde ebenfalls in den 1930er Jahren unter der Nummer 1005 verkauft.

Stromlinienrenner

Wer oft auf Börsen unterwegs ist oder viel im Internet surft und Modelautoverkaufsseiten durchforstet findet dort immer wieder kuriose und seltene Modelle. Manchmal ist es völlig unklar aus welcher Zeit sie stammen und wer der Hersteller war. Ein solches ungemarktes Gefährt ist dieser Stromlinienrennwagen. Er ist ca. 13,5cm lang und besteht aus äußerst dickem Kunststoff, möglicherweise auch eine Art Bakelit. Gibt es ein Vorbild dazu? Ich weiß es nicht.

KYBERNET von PIKO

Aus DDR Produktion stammt dieses Zukunfstauto namens KYBERNET. Interessant die Gestaltung und die Fahrfunktion, ganz ohne Computer.

GAMA Autos aus Blech

Siku Kunststoff-Autos

Zwischen 1954 und 1968 stellte Siku die Modelle dieser wunderbaren Serie her. Verblüffend vor allem die große Vielfalt an Modellen und die manchmal wirklich außergewöhnlichen Fahrzeuge. Interessant auch, dass Siku zuerst Kunststoffmodelle herstellte und dann auf Metallmodelle umschwenkte.

Siku V-Serie

Zwischen 1963 und 1974 hat Siku die V-Serie hergestellt. Es handelt sich um Zinkgußmodelle im Maßstab 1:60. Heutzutage gibt es sehr viele Sammler, vorwiegend in Deutschland. Besonders gesucht sind seltene Werbemodelle und Modelle im Originalkarton. Wir haben auch noch Abbildungen einiger früher Modelle der Super Serie aufgenommen, Nummernbereich ab 1000.

Models of Yesteryear - Werbemodell

MoY Werbemodell 2. Variante

Die Firma Lesney aus England ist unter ihrem Markennamen Matchbox weltweit bekannt und hat auch auf jedem Kontinent treue sammler. Sehr selten sind frühe Werbemodelle, so wie der abgebildete Oldtimer Y 4 aus der Zeit um 1960. Das Fahrzeug ist mit Werbung der Firma "Gebr. Schmidt GmbH Druckfarbenfabriken" bedruckt und meines Wissens sonst nirgends dokumentiert. Die exzellente Bedruckung lässt eigentlich ausschließen, dass sie nicht echt ist. 

Zukunftsauto aus Blech

Aus japanischer Produktion stammt dieser Zukunftswagen aus Blech. Er ist ca. 30cm lang und dürfte Mitte der 60er Jahre produziert worden sein.

FLOWER POWER Modelle

Für jeden Sammler stellt sich die Frage, was sammle ich? Sollen es sachen sein, die ich in meiner Jugend hatte, Dinge die mir einfach gut gefallen, Modelle eines einzelnen Herstellers oder Stücke die etwas dokumentieren? Man kann auch einfach nach themen sammeln, ohne auf den Wert, Maßstab oder Alter zu achten, so entseht etwas wie diese Sammlung von Modellen mit FLOWER POWER Hintergrund.

Tri-ang MINIC Müllwagen

Außergewöhnlich schön gestaltet und gelungen ist dieses Modell eines Müllwagens des englischen Herstellers Tri-ang. Es dürfte aus den frühen 50er Jahren stammen. Das Fahrzeug hat in etwa den Maßstab 1:43

Schuco Piccolo

Schuco ist bis heute eine der bekanntesten deutschen Spielzeugfirmen. Zwar war man zwischenzeitlich mal Konkurs gegangen, aber bereits seit den 80er Jahren gibt es eine Nachfolgerfirma, die viele der alten Modelle in guter Qualität wieder auflegt. Ende der 50er Jahre begann man mit einer Spielzeugautoserie im angenäherten H0-Maßstab deren Fahrzeuge meist aus vollem guss bestanden. Diese Schuco Piccolos sind zwar recht einfach gestaltet über aber eine unglaubliche Faszination aus. Auch hier gibt es seit den 90er Jahren Neuauflagen und sogar viele neue Modelle. Für den echten Sammler zählen logischerweise nur die Originale, am Besten mit Originalkarton oder der sehr seltenen Kuppelverpackung.

DDR Holzlastwagen

In etwa den Maßstab 1:43 haben diese beiden sehr schön gearbeiten Holzlaster. Der fertigungsart nach dürften sie aus dem Erzgebirge stammen, das hintere Modell ist leider nicht gemarkt, der vordere LKW stammt von der 1898 gegründeten Firma Kienel. Interessant die Naßschiebebilder, auf der Seite: Deutsche Lufthansa, an der Front: DDR.

Siku Super Rennwagen

Ab 1952 als zweites Siku Kunststoofauto wurde dieser Super Rennwagen gefertigt, also deutlich vor den Verkehrsmodellen. Der Rennwagen ist 25cm lang und hat einen Schwungradantrieb. Er ist aus Kunststoff hergestellt.

TOMTE Verkaufsdisplay

TOMTE Verkaufsdisplay

Im norwegischen Stavanger war die Firma TOMTE LAERDAL ansässig. Inhaber war wohl ein Asmund S. Laerdal aus Stavanger. TOMTE stellte überwiegend Autos im Maßstab 1:43 in Weichkunststoff her. Solche Modelle findet man noch regelmäßig auf Flohmärkten, meist jedoch in schlechtem Zustand. Originale Verkaufsdisplays sind dagegen sehr selten und äußerst gesucht. 

Gitanes Modelle von CIJ

Gewissermaßen die französische Antwort auf die sehr erfolgreichen Matchboxmodelle waren Ende der 50er Jahre die Minitaurmodelle GITANES. Sie ähneln den Fahrzeugen von Matchbox wirklich sehr stark, selbst die Verpackungen könnte man verwechseln.

VW T1 Krankenwagen von JNF

Die Firma JNF, Josef neuhierl aus Fürth, ist den meisten Sammlern viel eher bekannt unter ihrem Markennamen Carrera, Jahrzehnte lang fast gleichbedeutend mit der elektrischen Autorennbahn. JNF hat aber noch viele andere Spielsachen gefertigt, teilweise lange vor dem engagement bei der Autorennbahn. Ein seltenes Modell von JNF ist dieser etwa im Maßsatb 1:24 gehaltene VW T1 Bus in Krankenwagenausführung. Das Kunststoffmodell ist schön detailliert und wirklich sehr gelungen.

Mercury Minis

Selbst versierte Sammler in Deutschland kennen oft die italienische Marke Mercury kaum, was eigentlich sehr schade ist, da dieser Hersteller viele interessante Typen im Programm hatte. Interessant bei unseren Modellen auch der Rechtslenker Postbus Typ Saurer, hergestellt zu einer Zeit als man in der Schweiz noch Rechtslenker fuhr.

Wer kennt dieses Kunststoffauto?

Wer kennt dieses Auto bzw. den hersteller oder hat sonstige Informationen dazu? Das Modell ist aus Kunststoff, etwa 7cm lang und lässt sich komplett auseinanderbauen.

Steiff Fahrzeuge - die andere Seite von Steiff

Heutzutage ist die firma Steiff aus Giengen an der brenz den meisten Menschen nur naoch als international bekannter Hersteller hochwertiger Stofftiere bekannt. Vor allem der originale Steiff-Teddy hat weltweite Bekanntheit erlangt. Im Steiff-Programm gab es über die Jahrzehnte aber auch viele Dinge, die nichts mit Stofftieren zu tun hatten. Vor allem die Holzfahrzeuge der 50er bis frühen 70er Jahre waren sehr schöne Stücke. Die meisten Modelle sind heute in gutem Zustand sehr selten und begehrt, so auch der abgebildete Unimog, mit seinen 25cm Länge ist er ein dekoratives Stück in jeder Sammlung.

 

Ein sehr schönes Modell aus den 60er Jahren ist auch der unten abgebildete Magirus Muldenkipper. Das Fahrzeug ist fast 40cm lang und auch wieder in der typischen Mischbauweise Blech-Kunststoff-Holz.

 

Die beiden Bauwagen sind vermutlich nicht von Steiff sie sind aber genau wie der von Steiff gerabteitet. Der kleine Bauwagen ist ca. 21cm lang, der große ca. 28cm. Kennt jemand den Hersteller?

Steiff Straßenwalze Wert ca. 200.- Euro

Bei vielen Sammlern sehr beliebt sind nach wie vor Baufahrzeuge. Diese Steiff STraßenwalze ist überwiegend aus Holz hergetsellt, hat aber auch einige Kuntsstoffteile. Sie ist 22cm lang und wurde Anfang der 70er Jahre produziert.

VW T1 DoKa von Steiff, bis 300.- Euro

Trotzdem diese VW T1 DoKa von Steiff einen kompletten Kunststoffaufbau hat ist es vermutlich das meistgesammelte Fahrzeug aus der Steiff-Serie. Das liegt sicher auch daran, dass es einfach viele Sammler des VW Bus gibt. Die DoKa ist etwas mehr als 20cm lang und sehr selten in gutem Zustand zu finden, gerade die Plastikaufbauten sind extrem empfindlich. Die Bauzeit war von 1960 bis 1972.

Arnold Traktor PERPLEX

Im Jahre 1906 begann Karl Arnold in seiner eigenen Firma mit der Herstellung von Blechspielzeug. Über Jahrzehnte gehörte dieser große Nürnberger Hersteller zu den wichtigsten deutschen Produzenten. Unter dem Namen ARNOLD  rapido stellte man auch die erste elektrische Eisenbahn im Maßstab N 1:160 her. Besonders schön im Arnold Programm sind die Blechspielsachen der 30er bis 50er Jahre, so wie der abgebildete Traktor PERPLEX.

DUX Volkswagen Autobaukasten

AUTO-DUX electric 800 Fünf Volkswagen Modelle

In Lüdenscheid ist nicht nur die bekannte Spielzeugfirma Siku ansässig sondern über Jahrzehnte gab es dort auch die Firma Markes & Co., die unter dem Namen DUX verschiedene Spielsachen herstellte. Bekannt sind vor allem die DUX Kinderkinos, aber auch die Autobausätze der 50er und 60er Jahre sind bei Sammlern sehr beliebt.

300 SL Cabrio von REX

Von REX stammt dieses interssante Modell eines Mercedes-Benz 300 SL Cabrio. Die Karosserie ist aus Kunststoff, der Boden Blech, Maßstab ca. 1:24.

Günthermann Reisebusse

Das Kürzel SG steht bei deutschen Blechspielsachen für Siegfried Günthermann aus Nürnberg, zur Wende vom 19. ins 20. Jahrhundert hatte Günthermann mehrere hundert Mitarbeiter. Spielsachen aus dieser Zeit sind heute trotzdem sehr selten zu finden. Was immer wieder angeboten wir snd die wunderschönen Reisebusmodelle aus Blech, die man in den 50er Jahren herstellte. Mit bedruckter Bodenplatte ist so ein Bus ein wirklich tolles Sammlerstück. Im Jahre 1965 stellte Günthermann die Produktion ein.

Go-Karts verschiedener Hersteller

Während es sehr viele PKW-Modelle gibt, die von den 20er Jahren bis in die 60er Jahre gebaut wurden, gibt es schon deutlich weniger LKW, Motorräder und Einsatzfahrzeuge. Go-Karts haben nur sehr wenige Hersteller im Programm gehabt. Vermutlich ist so etwas einfach zu ausgefallen gewesen, als dass es von den Kindern eine große Nachfrage gegeben hätte.

JETEX Racing Car

Aus der Zeit um 1960 stammt dieses unglaublich seltene und spannende Auto des englischen Herstellers SEBEL. Es wird mit einer Art Rakete angetrieben und bewegt sich dann im Kreis um den Karton, ähnlich einem Fesselflugzeug.

Feyco Musik-Auto

Von der Firma Feyco aus Reichenschwand, Wilhelm Feyerabend und Co., ist mir außer diesem Musikauto aus Blech kein weiteres Modell bekannt. Das Auto dürfte um 1950 gefertigt worden sein. Nach Aufziehen des Uhrwerks fährt das Auto und spielt eine Melodie, die aber reichlich gewöhnungsbedürftig ist.

Ford Mustang Mach 1 von TAIYO

Vom japanischen Blechspielzeugproduzenten TAIYO stammt dieses außergewöhnlich gelungene Blechmodell eines Ford Mustang Mach 1 aus der Zeit um 1970. Das Auto lässt sich über die Kabelfernlenkung steuern und zwar vor und zurück und links/rechts. Es ist ca. 26cm lang, wohl Maßstab 1:16.

TippCo Reichsautobahn

Zu den wirklich legendären deutschen Blechspielzeugen gehört die Reichsautobahn von TippCo. Auch wenn der Name etwas verwirrt, wurde diese Autobahn auch noch nach dem II. Weltkrieg hergetsellt. Unsere Bahn ist z. B. mit "Made in US-Zone Germany" gemarkt. Insgesamt gab es einige verschiedene Typen der Bahn und viele unterschiedliche Autos: PKW, LKW und Rennwagen. Meist kann man Uhrwerkfahrzeuge erwerben, die mit elektrischem Antrieb sind sehr selten.

Fast alle dieser vielen schönen Stücke, die Sie hier auf diesen Seiten sehen können wurden irgendwann ein Mal bei Such & Find eingeliefert und wieder an interessierte Sammler weiterverkauft. Um diese Stücke zumindest als Foto auch anderen Sammlern zugänglich zu machen bevor sie in einer Privatsammlung verschwinden wurde diese Seite eingerichtet. Das bedeutet diese Sachen sind nur zum Bestaunen da, man kann sie nicht mehr käuflich erwerben.

 

Sollten Sie selbst etwas zu verkaufen haben würde ich mich über eine Nachricht freuen. Am Ankauf guter Sammlerstücke bin ich immer interessiert.

Erreichen können Sie mich bei:

Such & Find

Mozartstr. 38

70180 Stuttgart

Tel. 0711/6071011

 

Mo. - Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr

Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr

Fundstücke

Im Bereich Fundstücke sollen Sammlerstücke gezeigt werden, zu denen nur wenig bekannt ist, z. B. das Alter, der Hersteller, ... Schön wäre es, wenn sich Leser finden, der Ihr Wissen weitergeben und mit den anderen Besuchern der Seite teilen.

 

Haben Sie auch etwas zu dem Sie mehr erfahren möchten? Schicken Sie mir ein Foto und ich nehme es auf.

Fundstück Nummer 4

Wer weiß von wem, wann und warum diese Märklin E 18 so lackiert wurde? Die Lackierung sieht absolut professionell aus, so gut wie von Märklin.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jörg Trüdinger Mozartstr. 38 70180 Stuttgart