Sammelsurium-Stuttgart
Sammelsurium-Stuttgart

Puppen

Zu den älesten Spielzeugen überhaupt gehören die Puppen. Schon vor tausenden von jahren gab es Figuren und Puppen aus verschiedenen Materialien (Holz, Stoff, Stein, Stroh) mit denen die Kinder spielten. Vermutlich wurden oft ehemals kultisch genutzte  Figuren den Kindern als Spielzeug überlassen.

Barbie

Seit Jahrzehnten der Verkaufsschlager des amerikanischen Spielzeugherstellers Mattel.

CaCo Puppen - Fritz Canzler

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Berlin von Fritz Canzler als Handelsunternehmen gegündet, stellte man ab Mitte der 20er Jahre die ersten, heute bei Sammlern so beliebte Biegepüppchen her, damals noch unter dem Labe Caho (CabzlerHoffmann). Nach dem Krieg siedelte man von Sonnebreg nach Neustadt bei Coburg über und änderte alsbald den Namen in CaCo (Canzler Coburg). Diese Biegepuppen, zuerst mit Bleihänden und Bleifüßen, dann mit Kunststoffhänden und schließlich auch mit Kunststofffüßen sind aus keinem Mädchenpuppenhaus der 50er und 60er Jahre wegzudenken. Ende der 70er Jahre wurde das Unternehmen an den großen Nachbarn Hausser verkauft, vermutlich wurde nach dessen Insolvenz die Firma irgendwann wieder an die Familie Canzler, bzw. Nachfahren zurückverkauft und so stellt man bis heute die Biegepuppen her.

Max und Moritz Puppenschule

Um eine Seltenheit, die ich bis jetzt nur ein Mal gesehen habe, handelt es sich bei dieser Puppenschule wohl aus der Zeit um 1920. Der Hersteller ist Johann Daniel Kestner. Kestner ist eine der ersten Firmen die in Deutschland Puppen industriell gefertig haben. Gegründet wurde das Unternehmen 1816, bis zur Schließung des Betriebs im Jahre 1936 war der Firmensitz in der Puppenhochburg Waltershausen. Die einfache Holzkiste legt nahe, dass es sich eventuell um ein Handmuster handeln könnte. Die Innengestaltung ist dafür umso schöner und aufwendiger, Max und Moritz mit jeder Menge Schulsachen. Einfach ein traumhaft schönes Stück. Die Puppen sind etwa 16cm groß.

Napoleon und andere Puppen von Hertwig

Meines Wissens wurden diese hübschen etwa 10cm großen Puppen von Hertwig um das Jahr 1920 hergestellt. Bei den einen handelt es sich welche mit napoleonischer Uniform, die anderen haben einen Arbeitsanzug nur für was? Eventuell Soldaten?

Puppenautomat von Zinner & Söhne

Eine absolute Toprarität für Puppensammler ist dieser Puppenautomat von Zinner & Söhne aus der zeit 1910 bis 1914. Der Automat ist etwa 30cm auf 25cm groß.Er hat ein Musikwerk, das Pärchen tanzt, der Biertrinker hebt den Krug und der Musiker bewegt sein Instrument. Die Puppen haben alle Pozellanköpfe.

Musterkarton Hertwig um 1920

Wunderschöner Musterkarton wie ein Vertreter ihn in den 1920er Jahre bekam um bei den Spielwarenhändlern die neuen Puppenmodelle zu zeigen. Hersteller war die Firma Hertwig aus Katzhütte, welche ab 1864 bis in die 1940er Jahre Puppen herstellte. Die Puppen dieses Kartons sind etwa 15cm.

Zwinkerer von Heubach

Die Firma Ernst Heubach aus Köppelsdorf zählt zu den großen deutschen Puppenherstellern. Immer wieder findet man diese auf Flohmärkten, Börsen oder Auktionen. Unter all den vielen Puppen gibt es auch einige Raritäten, so wie den Zwinkerer. Er ist ca. 24,5cm groß, wohl um 1910 gefertigt und stellt einen frechen Jungen dar. Interessant was damals als frech galt.

Zwinkerer von Heubach Köppelsdorf, 24,5cm

Nonne von Heubach

Es ist immer wieder erstaunlich welche Kinderspielsachen es früher gab. Man muss sich doch fragen, welches Mädchen vor einhundert Jahren eine Nonne als Puppe zum Spielen haben wollte. Heute ist sie auf jeden Fall eine Rarität, die Nonne von Heubach mit etwa 30cm Größe.

Fast alle dieser vielen schönen Stücke, die Sie hier auf diesen Seiten sehen können wurden irgendwann ein Mal bei Such & Find eingeliefert und wieder an interessierte Sammler weiterverkauft. Um diese Stücke zumindest als Foto auch anderen Sammlern zugänglich zu machen bevor sie in einer Privatsammlung verschwinden wurde diese Seite eingerichtet. Das bedeutet diese Sachen sind nur zum Bestaunen da, man kann sie nicht mehr käuflich erwerben.

 

Sollten Sie selbst etwas zu verkaufen haben würde ich mich über eine Nachricht freuen. Am Ankauf guter Sammlerstücke bin ich immer interessiert.

Erreichen können Sie mich bei:

Such & Find

Mozartstr. 38

70180 Stuttgart

Tel. 0711/6071011

 

Mo. - Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr

Sa. 10.00 bis 14.00 Uhr

Fundstücke

Im Bereich Fundstücke sollen Sammlerstücke gezeigt werden, zu denen nur wenig bekannt ist, z. B. das Alter, der Hersteller, ... Schön wäre es, wenn sich Leser finden, der Ihr Wissen weitergeben und mit den anderen Besuchern der Seite teilen.

 

Haben Sie auch etwas zu dem Sie mehr erfahren möchten? Schicken Sie mir ein Foto und ich nehme es auf.

Fundstück Nummer 4

Wer weiß von wem, wann und warum diese Märklin E 18 so lackiert wurde? Die Lackierung sieht absolut professionell aus, so gut wie von Märklin.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jörg Trüdinger Mozartstr. 38 70180 Stuttgart